Nemo's Drive

Genug von der Superhelden-Invasion aus dem Marvel-Universum? Wir erinnern uns an Alan Moores außergewöhnliche Gentlemen – und ein außergewöhnliches Auto.

Superhelden sind ja aktuell sehr angesagt. Die Avengers haben sich mit ihren Kumpels Batman, Spider-Man und Co sozusagen die Superheldenwelt unter sich aufgeteilt, es herrscht nur ein Imperium, nämlich das von Marvel.

Wir kennen da allerdings ein paar Gentlemen, die dieses Superhelden-Monopol ein bisschen aufmischen könnten – und die darüber hinaus auch noch etwas ins Spiel bringen, was im Superheldengewerbe bisweilen Mangelware ist: Stil. Die Rede ist von der Liga der außergewöhnlichen Gentlemen. Superkräftelnde Feingeister, der viktorianischen Literatur Europas entsprungen, von Alan Moore mit feiner Feder in einer Graphic Novel vereinigt, um die Erde vor dem Bösen zu retten.

Das haben sie dann auch im Film getan, die Herren Gentlemen um den Abenteurer Allan Quartermain, dargestellt vom unkaputtbaren Sean Connery (DVD und Blu-Ray erschienen bei 20th Century Fox Home Entertainment). Während sich ein gewisser Rodney Skinner unsichtbar macht und Dr. Jekyll mit seinem Mr. Hyde Gassi geht, kümmert sich der Unterwasser-Outlaw Kapitän Nemo um den Fuhrpark. Darunter natürlich sein Super-U-Boot Nautilus – und dessen terrestrische Variante, das sechsrädrige Nautilus-Car.

Dieses Auto wiederum, das wäre momentan käuflich zu erwerben. Am 11. Juli nämlich bringen die Auktionäre von Coys of Kensington das Filmauto auf Blenheim Palace in der englischen Grafschaft Oxfordshire zu Versteigerung. Das Los mit der Nummer 185 wird auf 15.000 bis 25.000 britische Pfund geschätzt und war in seinem früheren Leben – also vor den Dreharbeiten zu dem Film – ein Feuerwehrauto der Marke Land Rover. Dann nahm es die Produktionsdesignerin Carol Spier in die Mangel, setzte einen Rover V8-Motor ein und verzierte es mit elfenbein- und goldfarbenen Fiberglas-Elementen, die in ihrer Anmutung der Hindu-Gottheit Ganesha angelehnt sind. Sieht hübsch aus, glitzert in der Sonne und soll sogar 80 Meilen pro Stunde schaffen.

Bleibt noch der Haken: Das Gefährt verfügt über keine Straßenzulassung. Was insofern verschmerzbar ist, als dass das Nautilus-Car mit seinen 6,70 Meter Länge und 2,70 Meter Breite für die Navigation auf öffentlichen Straßen eher als unhandlich zu bezeichnen ist. Aber mal ehrlich: Welcher Superheld braucht schon eine Zulassung für den Straßenverkehr?

Übrigens: Wer es nicht ganz so superheldenmäßig mag, sondern die realen Heros der Rennstrecke bevorzugt: Auf oben genannter Versteigerung kommt auch der Martini Racing Lancia 037zum Aufruf, mit dem das Duo Walter Röhrl / Christian Geistdörfer 1983 die Rallye Monte Carlo gewann.


Noch mehr ramp

Individualisierung als Trend unserer Zeit? Geschenkt. Für Costum-Bauer ist die Einzigartigkeit seit jeher Lebensphilosophie. Das Buch "The Drive"...

Weiterlesen

Heute aus unserer Rubrik "Männer, die auf Produkte starren": ein Porsche-Schaukelstuhl - luftgekühlt, natürlich.

Weiterlesen

Mit Hilfe einer Maske schaffen Superhelden den Spagat zwischen identifikationsfähigem Normalbürger und dem Retter der Armen und Unterdrückten. Der...

Weiterlesen

CarWash, die Dritte. Für unsere Kolumne zur aktuellen ramp #35 mit dem Titel Up Up Away mussten wir nicht lange überlegen. Der neue Bugatti Chiron...

Weiterlesen